Ich biete den Einbau und die Betreuung  automatischer Pegelschreiber in Mooren an. Ich arbeite mit Drucksonden von Aquitronic, die mit beliebig einstellbarem Messtakt die Höhe der Wassersäule über dem Sondenkopf messen und die Messergebnisse in einem Ringspeicher ablegen. Die Systemlänge ist vom Kunden frei wählbar und kann nur 50 cm oder auch 4 m betragen. Der Stecker für das Auslesekabel befindet sich am Kopf des Pegels und die Drucksonden muss nicht herausgenommen werden. Die Daten können mit Notebook im Gelände ausgelesen werden oder über Mobilfunktechnologie abgerufen werden.

Ich arbeite mit PVC- oder PE-Filterrohr, das ein Eindringen gröberer Schwebstoffe in die Pegelrohre verhindert und eine definierte Öffnung (6,5%) hat. Zusätzlich wird über den Pegel ein Filterstrumpf gezogen, um auch das Einsickern feinerer Schwebstoffe sowie das Eindringen von Feinwurzeln zu begrenzen.

Ich verwende entweder 50mm-HDPE-Filterrohr mit PE-Rohrkopf, womit schlanke und leichte Pegel vorliegen, die leicht von Hand querfeldein getragen und montiert werden können. Die Pegel können nach Abschluss der Untersuchungen auch wieder ohne technischen Aufwand demontiert werden. Die Pegel sind allerdings nicht diebstahlsicher.

Alternativ werden diebstahlsichere Pegel angeboten mit 60 mm-PVC-Filterrohr und abschließbarer Aluverschlusskappe. Der größere Rohrdurchmesser erleichtert die Verwendung eines Kabellichtlotes und die Ermittlung des Abstiches.

 

Starten eines Pegelschreibers über USB mit Notebook.

Montage eines Pegelschreibers mit Edelmann-Bohrer in Niedermoor.